Der Rassestandard der Norwegischen Waldkatze


Allgemein:

groß


Kopf:

Dreieckform, mit gleichlangen Seiten:



Gute Höhe im Profil gesehen, Stirn leicht gerundet und langem geraden Profil ohne Unterbrechung in der Linie (ohne Stop):



Kräftiges Kinn:



Ohren:

Groß, mit guter Breite am Ansatz, Ohrspitzen spitz, luchsartige Pinsel und lange Haarbüschel in den Ohren:



Platzierung hoch und offen, so dass die äußere Linie der Ohren in einer Linie über die Backen hin zum Kinn verläuft:



Augenform:

Groß und oval, gut geöffnet, leicht schräg gestellt.
offen, leicht schräg, wachsamer, aufmerksamer Ausdruck.



Augenfarbe:

Alle Farben sind erlaubt, unabhängig von der Farbe des Fells.


Körper:

Lang, kräftig gebaut, kräftiger Knochenbau.


Beine:

Kräftig, hochbeinig; die Hinterbeine sind höher als die Vorderbeine.
Große runde Pfoten in Proportion zu den Beinen.


Schwanz:

Lang und buschig, sollte bis zu den Schulterblättern,
besser bis zum Nacken reichen.


Fellstruktur:

Halblang.
Das wollige Unterfell wird vom wasserabstoßenden Deckhaar überdeckt, das aus langen, groben und
glanzenden Grannenhaaren besteht und das den Rucken und die Flanken bedeckt.
Eine voll im Fell stehende Katze besitzt eine Hemdbrust, eine volle Halskrause und Knickerbocker.


Fellfarbe:

Alle Farben sind erlaubt, (ausgenommen Pointeabzeichen, chocolate und
lilac), einschließlich aller Farben mit weiß.
Jede Menge weiß ist erlaubt, d.h. weißes Medaillon, weiß an der Brust,
dem Bauch oder weiße Blesse, weiß an den Pfoten usw.


Fehler:

Runder oder viereckiger Kopf, Profil mit Break (Stop).
Kleine Ohren, zu kleine und zierlich gebaute Katzen, kurze Beine
Kurzer Schwanz, trockenes, filziges Fell


Vielen Dank für die tollen Illustrationen und die Erlaubnis, diese auf meiner Website zu nutzen.
Hier finden Sie auch weitere Zeichnungen, z.B. wie sich der Rassestandard der FIFé von dem anderer Vereine unterscheidet.



Zum Rassestandard möchte ich nachrichtlich noch Folgendes anmerken:

Es war Pan's Truls, der zum Prototyp der Rasse auserkoren wurde.


Er ist sozusagen maßgeblicher Begründer des Standards der Norwegischen Waldkatze.

Truls Mutter Lucy (links im Bild zusammen mit Truls) war übrigens eine kurzhaarige Katze.

Heutzutage werden die Norwegischen Waldkatzen immer größer. Das Wort "groß" im Rassestandard kennt schließlich keine Grenze.
Truls selbst wog zwischen 4,5 und 5 kg !!!

Pans Truls mit Egil Nylund

Pans Truls mit Else Nylund


Je "Älter" der Stammbaum einer Ihrer Katzen ist, desto mehr wird sie sich voraussichtlich im Look von den Norwegischen Waldkatzen unterscheiden,
die Sie heute auf den Ausstellungen als Gewinner von der Bühne gehen sehen werden.


Der Worldwinner 1991 Flatland's Bjørnstierne

Es ist uns daher ein Anliegen, möglichst nah am ursprünglichen Typ der Norwegischen Waldkatze zu züchten. Showerfolge sind schön, aber nicht um jeden Preis. Seit jeher sollte es bei der Zucht der Norwegischen Waldkatze um den Erhalt dieser einzigartigen Naturrasse gehen.
Nicht darum, sie zu einer Moderasse zu verändern.
Unsere Katzen sind dabei natürlich keinesfalls perfekt. Während die Eine zu kleine Ohren hat, hat die andere vielleicht zu hohe Ohren.
Während die Eine vielleicht etwas zu klein ist hat die Andere vielleicht nicht die allerbeste Fellqualität.
Das Profil der Einen könnte vielleicht gerader sein, dafür könnte die Andere mehr Kinn haben.
Und: Perfekt war sicherlich auch Pan's Truls nicht.
Wir versuchen durch gezielte Verpaarungen die Schwächen und Stärken unserer Katzen so zu kombinieren, dass die Kitten hoffnungsfroher Weise möglichst nah am Standard mit ihrem Typ sind. Und zwar nicht bereits als Kitten, sondern dann, wenn sie ausgewachsene Norweger sind.
Dabei wollen wir aber auch die Stammbäume möglichst sorgfältig wählen, denn die Gesundheit unserer geliebten Norweger steht für uns an allererster Stelle.



  

  nach oben
zurück zur Info-Seite

Sie sind Besucher Nr
Besucherzaehlerim Jahr 2020