Viel zu früh wurdest du von dieser Erde genommen...

https://live.staticflickr.com/65535/49287416391_3ea512a2fc_c.jpg

Der Schock saß tief... und bis heute erscheint alles wie ein böser Albtraum, aus dem man einfach erwachen möchte.
Noch am Tag vorher zeigte sich die süße Jeebee völlig normal. Am nächsten Morgen krampfte sie plötzlich und verstarb noch auf dem Weg in die Tierklinik, die natürlich von ihrer Familie sofort aufgesucht wurde.
Von einem Tag auf den anderen war Jeebee tot... ohne jede Vorwarnung... einfach unbegreiflich...

Neben dem totalen Schock und der großen Trauer, war es für mich als Züchterin natürlich ganz besonders besorgniserregend, dass Jeebee so ein plötzlicher Tod ereilt hatte. Man kann sich kaum vorstellen, was mir alles an Ursachen durch den Kopf ging.

Wir fuhren noch am selben Tag nach Ansbach zu Jeebee's Familie. Wir weinten zusammen. Schließlich nahmen wir Jeebee's Leichnam mit und brachten ihn nach München zur Pathologie. Dass Jeebee's Familie eingewilligt hatte, dem Grund für den Tod auf die Spur zu gehen, auch und vor allem zum Schutz der Geschwister, werde ich ihnen nie vergessen.

Eine gefühlte Ewigkeit später, war der Befund dann da:
Sie verstarb letztlich an Herz-Kreislauf-Versagen.
In Jeebee's Darmaufhängung (Mesojejunum) hatte sich ein 5 cm großes Loch gerissen (wie das passiert ist, ist ungewiss, vielleicht traumatischer Herkunft). Der Dünndarm verschlang sich mehrfach durch dieses Loch und verklemmte sich. Das abgequetschte Gewebe starb ab und der Darminhalt staute sich und trat in den Bauchraum aus.

Dass ihr Tod nicht genetisch bedingt war, ist eine riesen Erleichterung.
Die Trauer bleibt.
Aber zumindest wissen wir, dass ihre Geschwister nicht in der Sorge leben müssen, dass z.B. etwas mit dem Herzen nicht in Ordnung gewesen sein könnte.

Einen Teil von Jeebee's Asche haben wir zusammen mit dem Leichnam unseres totgeborenen kleinen Ke'el hier beerdigen dürfen. Jeebee ist unvergessen ! Unvergessen für uns und unvergessen für ihre Familie. Noch heute kommen mir hin und wieder die Tränen, wenn ich an "meine kleine Jeebee" denke. Dann setze ich mich gerne vor ihr Grab und sage ihr, dass sie fehlt...

Ohne TitelDas Grab unter der Felsenbirne